news

Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den Präsidenten vom Südsudan, Salva Kiir Mayardit

18 März 2019 - ROM, ITALIEN

Frieden

Teilen Auf

Eine Delegation von Sant’Egidio hat den Präsidenten vom Südsudan, Salva Kiir Mayardit, getroffen während seines Aufenthalts in Rom und im Vatikan.

Der Präsident hat sich anerkennend über den Einsatz der Gemeinschaft an der Seite des Volkes vom Südsudan seit 1994 ausgesprochen, schon viele Jahre vor der Unabhängigkeit des Landes im Jahr 2011.

Der Präsident hat über das Friedensabkommen vom September 2018 gesprochen und den Prozess als unumkehrbar bezeichnet, der jedoch schwierige Herausforderungen zu meistern hat. Dann bat er um die Unterstützung von Sant’Egidio. Die Gemeinschaft erklärte ihre weitere Bereitschaft zum Einsatz, sowohl um den Dialog unter den Konfliktparteien zu fördern, als auch um die Flüchtlinge in Äthiopien zu unterstützen und die Kinder in den Flüchtlingslagern in Nyumanzi in Norduganda weiter durch die Schulen zu fördern.

An dem Treffen nahm auch der südsudanesische Minister für humanitäre Hilfe teil, der die Notwendigkeit hervorhob, die Flüchtlinge wieder zurückzuführen und sie in ihren Städten und Häusern wieder aufzunehmen.

Im Rahmen des Gesprächs wurde auch die Entwicklung der Menschenrechte in dem jungen Land thematisiert: die Frage eines Moratoriums der Hinrichtungen und des Schutzes der Minderjährigen.

 

VIDEO

https://youtu.be/6YYik_u8XZQ