news

Viele für die Armen gedeckte Tische am Welttag der Armen

19 November 2017

Kirche

Die Peripherien von Rom und von der Welt greifen das Fest auf, das Papst Franziskus im Petersdom gewollt hat

Teilen Auf

Zum ersten Mal hat die Kirche am Sonntag, den 19. November, den Welttag der Armen gefeiert. Diese Entscheidung fällte Papst Franziskus am Ende des Jubiläums der Barmherzigkeit. Während der Papst in St. Peter mit ca. 1.500 armen Menschen und auch mit vielen unserer obdachlosen Freunden gegessen hat (weitere Informationen) in tuttte le Comunità di Sant'Egidio si sono fatti gesti di amicizia e di solidarietà per i poveri.

In Warschau hat die Gemeinschaft den Schrank der Armen geöffnet, wo Obdachlose – einmal in der Woche – Kleidung, Wäsche und Schuhe bekommen können. Das ist nicht nur ein Lager für gebrauchte Kleidung, sondern ein gastfreundlicher Ort im Herzen der Stadt, wo man einen Nachmittag mit den Freunden verbringen kann. Es ist auch ein Bezugspunkt für viele Einwohner Warschaus, denn sie können dort Decken, Schlafsäcke und Kleidung im Namen der Öko-Solidarität abgeben.(weitere Informationen)

In Rom wurde im Stadtviertel Ostiense am Sonntag eine Einrichtung mit Duschen im Oratorium San Paolo eröffnet.(weitere Informationen)

In der Mensa von Via Dandolo und in einigen Stadtvierteln der Peripherie, wie in Laurentino, Serpentara und anderen, haben alle nach der Sonntagsliturgie zusammen zu Mittag gegessen!