news

Die Homepage www.santegidio.org aus der Sicht des Osservatore Romano

14 Januar 2022

PRESSESPIEGEL

Besonderheiten des Portals der Gemeinschaft Sant'Egidio

Teilen Auf

Eine Sammlung von Bildern, um das neue Jahr unter dem Motto "Frieden in allen Ländern" zu beginnen. Auf dem Portal der Gemeinschaft Sant'Egidio www.santegidio.org kommen die Fotos der Initiative, die anlässlich des Weltfriedenstages gefördert wird, aus Italien, Spanien, Deutschland, Belgien, der Ukraine, El Salvador und Honduras.
Die Gemeinschaft, die 1968 auf Initiative von Andrea Riccardi gegründet wurde und heute von Marco Impagliazzo geleitet wird, setzt ihr Engagement durch drei grundlegende Leitlinien fort: das Gebet, die Armen und der Friede. Die Homepage der Gemeinschaft wurde 1998 anlässlich des 30-jährigen Jubiläums ihrer Gründung eingerichtet. Sie wird monatlich von durchschnittlich 150.000 Nutzern besucht und ihre Inhalte werden in zwölf Sprachen übersetzt.
Zu den am meisten besuchten Seiten gehören die dem Gebet gewidmeten, wie die Rubrik "Das Wort Gottes jeden Tag", die die tägliche Bibellektüre mit Kommentaren von Erzbischof Vincenzo Paglia begleitet. Eine der meistgelesenen Seiten ist die Seite "Hilfe empfangen/anbieten", auf der im vergangenen Sommer zahlreiche Angebote zur Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus Afghanistan eingingen, als sich die Nachricht verbreitete, dass Sant'Egidio die humanitären Korridore auch für dieses Land geöffnet hatte.