news

Hilfe von Sant'Egidio in Jakarta für die von der Flut eingeschlossenen alten Menschen

3 Januar 2020 - INDONESIEN

Teilen Auf

In den ersten Tagen des Jahres 2020 wurde die indonesische Hauptstadt Jakarta von einer Überschwemmung heimgesucht, die große Bereiche der Stadt und der umliegenden Gebiete betroffen hat. Die lokalen Medien schätzen, dass 10.000 Personen evakuiert wurden und 21 gestorben sind. Die Gemeinschaft Sant'Egidio hat mit der Jugend für den Frieden und Ehrenamtlichen vom Weihnachtsmahl einen Appell veröffentlicht, um Hilfsgüter zu sammeln. Obwohl der Transport schwierig ist, versucht sie, Güter für dringenden Bedarf in die betroffenen Gebiete zu bringen.

Eine der ersten Einsätze galt einem Altenheim, wo vor wenigen Tagen das Weihnachtsmahl stattfand. Die Gemeinschaft versorgt es mit warmen Mahlzeiten und Trinkwasser. Die jungen Freiwilligen sind durch das Hochwasser gegangen, um den überwiegend unzugänglichen Eingang der Einrichtung zu erreichen. Der Strom kann noch nicht wieder angestellt werden, die Küche ist nicht verwendbar, und die alten Menschen schlafen in der Kapelle des Heimes, bis die von der Flut betroffenen Zimmer wiederhergestellt sind.

 

In den kommenden Tagen wird die Gemeinschaft weiter Hilfe leisten: Lebensmittel und Güter für den Grundbedarf in anderen betroffenen Gebieten der Stadt.



Hilfe von Sant'Egidio in Jakarta für die von der Flut eingeschlossenen alten Menschen
Hilfe von Sant'Egidio in Jakarta für die von der Flut eingeschlossenen alten Menschen
Hilfe von Sant'Egidio in Jakarta für die von der Flut eingeschlossenen alten Menschen
Hilfe von Sant'Egidio in Jakarta für die von der Flut eingeschlossenen alten Menschen
Hilfe von Sant'Egidio in Jakarta für die von der Flut eingeschlossenen alten Menschen