news

Papst Franziskus grüßt die Vertreter von Sant’Egidio beim Regina Coeli, die an der Tagung „Alles kann sich ändern“ teilnehmen

18 Mai 2019 - GEMEINDE ROM, ITALIEN

Alles kann sich ändernPapst FranziskusSant'Egidio

Sie kommen aus 39 Ländern der Welt

Teilen Auf

Am Sonntag hat Papst Franziskus beim Regina Coeli auf dem Petersplatz die Teilnehmer an der Tagung der Gemeinschaft Sant’Egidio „Alles kann sich ändern“ aus 39 Ländern der Welt gegrüßt. Darunter sind Vertreter aus China, Pakistan, El Salvador, Nicaragua, Mosambik, Argentinien, Indonesien, Südafrika, Uganda.

Papst Franziskus erinnerte beim Regina Coeli daran, dass Jesus uns nicht zunächst aufruft, uns mit unser Liebe zu lieben, sondern mit seiner, die zu neuen Menschen macht. Seine Liebe macht nämlich fähig, den Feinden zu vergeben und sie zu lieben, sie schafft Brücken, lehrt neue Wege und lässt Hindernisse überwinden.

DAS VIDEO



Papst Franziskus grüßt die Vertreter von Sant’Egidio beim Regina Coeli, die an der Tagung „Alles kann sich ändern“ teilnehmen
Papst Franziskus grüßt die Vertreter von Sant’Egidio beim Regina Coeli, die an der Tagung „Alles kann sich ändern“ teilnehmen
Papst Franziskus grüßt die Vertreter von Sant’Egidio beim Regina Coeli, die an der Tagung „Alles kann sich ändern“ teilnehmen
Papst Franziskus grüßt die Vertreter von Sant’Egidio beim Regina Coeli, die an der Tagung „Alles kann sich ändern“ teilnehmen
Papst Franziskus grüßt die Vertreter von Sant’Egidio beim Regina Coeli, die an der Tagung „Alles kann sich ändern“ teilnehmen