news

Klima und Umweltkatastrophe: Katastrophale Zustände in Mosambik und Malawi - Hilfe für die Opfer der Überschwemmungen

13 März 2019

Zyklon IdaiMalawiMosambik

Teilen Auf

Klimawandel und Hunger

Die Wirtschaft Malawis ist auf die Landwirtschaft gegründet und daher sehr vom Klima abhängig. Bis in die 90er Jahre garantierten regelmäßige Regenfälle dem Land eine "natürliche Bewässerung" und damit einen relativen Wohlstand für die Bevölkerung. Doch in den vergangenen Jahrzehnten wechseln durch den Klimawandeln wolkenbruchartige Regenfälle und lange Trockenperioden einander ab mit schlimmen Folgen für die Ernte und dann auch mit einer Verarmung der Bevölkerung.

Die Maisfelder - die wichtigste Anbauprodukt - werden durch die Dürre verbrannt und durch den Regen zerstört. Daher kommt es durch den Nahrungsmangel zur Erhöhung der Preise und zum Hunger unter der ärmeren Bevölkerung.

Die aktuelle Lage

In der vergangenen Woche hat es tagelang geregnet, der Fluss Shire, an dessen Ufern sich die Häuser der Bauern befinden, ist über die Ufer getreten. Das Wasser hat alles mitgerissen - Häuser, Personen, viele Kinder - die Felder überschwemmt und die für den Monat Mai vorgesehene Ernte vernichtet.

Man ist vor den Wassermassen geflüchtet und hat in Schulen Zuflucht gesucht. Doch dort ist nicht genug Platz für alle, sehr viele Familien leben im Freien unter den Bäumen. Es ist eine sehr gefährliche Lage, denn es sind weitere Hurrikans in den kommenden Stunden vorhergesagt. Sie sollen über Malawi und Teilen Mosambiks hinwegziehen. In den schon abgeschnittenen Regionen werden weitere Schäden erwartet.

Was kann getan werden?

Die Gemeinschaft Sant'Egidio in Malawi hat schon angefangen, Gelder zu sammen und Hilfen für den Grundbedarf zu sammeln und unter der betroffenen Bevölkerung zu vertreilen. Wir bitten alle um Hilfe. Die gesammelten Gelder werden in die betroffenen Regionen von Malawi und Mosambik verschickt, um Katastrophenhilfe zu leisten und den Wiederaufbau zu unterstützen.

Es werden Plastikfolien, Kleidung, Decken, Lebensmittel und Trinkwasser benötigt. Nach dem Ende der Regenfälle wird Wiederaufbauhilfe gebraucht, vor allem für die Häuser der Ärmsten, wie der alten Menschen oder besonders der armen und großen Familien.

SPENDE:

Gemeinschaft Sant'Egidio - LIGA-Bank IBAN DE71 7509 0300 0003 0299 99

Stichwort "Katastrophenhilfe Malawi"

(Spendenbescheinigungen werden ausgestellt, dazu bitte Adresse angeben)

ONLINE-SPENDE

Dona online

 



Klima und Umweltkatastrophe: Katastrophale Zustände in Mosambik und Malawi - Hilfe für die Opfer der Überschwemmungen
Klima und Umweltkatastrophe: Katastrophale Zustände in Mosambik und Malawi - Hilfe für die Opfer der Überschwemmungen