news

Papst Franziskus hat einige Flüchtlinge und Kranke mit Marco Impagliazzo in Santa Marta empfangen, die Gäste der Gemeinschaft sind

14 März 2018

Papst Franziskussantegidio50

Kurz nach dem Besuch in Santa Maria in Trastevere zum 50. Jahrestag von Sant'Egidio

Teilen Auf

Am 13. März, kurz nach dem Besuch vom vergangenen Sonntag zum 50. Jahrestag von Sant’Egidio, hat Papst Franziskus im Haus Santa Marta eine Gruppe von Flüchtlingen empfangen, die durch die humanitären Korridore vom Horn Afrikas und aus Syrien eingereist sind, und einige Kranke, die Gäste der Gemeinschaft sind, in Begleitung von Marco Impagliazzo empfangen.

Bei dem Treffen haben sie dem Papst ihre leidvollen Geschichten als Migranten erzählt vor ihrer Ankunft in Italien. Franziskus hat sich genau über den Verlauf der humanitären Korridore informiert und an seine Hilfsmaßnahme für die Flüchtlinge von Lesbos erinnert. Er hob die Notwendigkeit hervor, weitere humanitäre Korridore einzurichten, durch die schon über eintausend Flüchtlinge in Italien und anderen europäischen Ländern aufgenommen und integriert wurden.

Das hat Papst Franziskus auch bei der Rede am Sonntag in Santa Maria in Trastevere angesprochen: „Setzt heute diesen Weg mit noch mehr Kühnheit fort… Öffnet weitere humanitäre Korridore für diejenigen, die vor Krieg und Hunger fliehen!“



Papst Franziskus hat einige Flüchtlinge und Kranke mit Marco Impagliazzo in Santa Marta empfangen, die Gäste der Gemeinschaft sind
Papst Franziskus hat einige Flüchtlinge und Kranke mit Marco Impagliazzo in Santa Marta empfangen, die Gäste der Gemeinschaft sind
Papst Franziskus hat einige Flüchtlinge und Kranke mit Marco Impagliazzo in Santa Marta empfangen, die Gäste der Gemeinschaft sind