news

UNO-Resolution verabschiedet für einen globalen Waffenstillstand, um die Covid-19 Pandemie zu bekämpfen: wichtiger Schritt zum Frieden

2 Juli 2020

Frieden

Teilen Auf

Die Gemeinschaft Sant’Egidio unterstützt eindringlich die gestern vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verabschiedete Resolution „eines sofortigen Stillstands der Feindseligkeiten in allen Situationen für mindestens 90 Tage“, sodass humanitäre Hilfe für die von Konflikten betroffene Bevölkerung und die Flüchtlinge möglich wird, sowie die Ausbreitung von Covid-19 bekämpft werden kann.

Die Resolution ist eine Antwort auf den am 24. März veröffentlichten Appell von Antonio Guterres für einen „globalen Waffenstillstand“. Das ist ein wichtiger Fortschritt für alle, die für den Frieden arbeiten und das Ergebnis einer wertvollen Vermittlung, die durch den UNO-Generalsekretär in einer Zeit voller internationaler Spannungen durchgeführt wurde.

Die einstimmige Zustimmung ist ein Hinweis dafür, dass die Menschheit nur durch Abkommen und Zusammenarbeit der verschiedenen Länder den gemeinsamen Feind der Pandemie bekämpfen kann. In vielen Jahren der Friedensarbeit hat die Gemeinschaft Sant’Egidio die Erfahrung gemacht, dass der Krieg der Vater aller Armut ist, dass durch diese dramatische Realität alle verlieren, angefangen bei den vulnerablen Personen. Besondere Bedeutung hat die Erwähnung der Flüchtlinge in der Resolution, deren Lebensbedingungen in dieser Zeit der Pandemie sich unverhältnismäßig verschlechtert haben.

Sant‘Egidio wird sich sofort bemühen, die Resolution zu unterstützen und zu verbreiten, die heute formal in all den Ländern umgesetzt wird, die sich trotz der aktuell schwierigen Lage um die Lösung von Konflikten und die Suche nach dauerhaften Frieden bemühen.