news

Südsudan, Sant’Egidio: Der Kirchenrat bei der Gemeinschaft Sant’Egidio nach der Audienz im Vatikan: „Helft uns, den Friedensprozess zu unterstützen“

22 März 2018 - ROM, ITALIEN

Frieden

Teilen Auf

Der South Sudan Council of Churches – die Vertregung der christlichen Kirchen vom Südsudan – war in Rom zu Konsultationen mit Sant’Egidio nach dem Empfang bei Papst Franziskus. In einer Pressekonferenz äußerte er den Wunsch, den Friedensprozess im Land zu unterstützen und bat die Gemeinschaft den Weg zur Versöhnung durch neue Initiativen zu begleiten, die demnächst ausgearbeitet werden sollen.
Pater James Oyet Latansioi, der Sekretär des Rates, der alle christlichen Kirchen vom Südsudan vertritt, sagte in Sant’Egidio: „Wir danken der Gemeinschaft, dass sie uns empfangen und an unseren Konsultationen teilgenommen hat. Wir haben über Wege zum Frieden für unser Volk diskutiert, über Wege nachgedacht, den Bruderkrieg zu beenden, der zu viel Leid und Armut verursacht und neben den vielen Opfern Millionen zu Flüchtlingen gemacht hat.“ Pater James berichtete auch von der Zuneigung, mit der Papst Franziskus wenige Stunden vorher die Delegation im Vatikan empfangen hat: „Es war kein protokollarisches Treffen, wir haben über unser Land gesprochen, gemeinsam gebetet und den Wunsch geäußert, den Frieden aufzubauen. Dem Papst liegt unser Land am Herzen, er äußerte erneut den Wunsch in den Südsudan zu reisen, um dem leidenden Volk nahe zu sein. Wir sind in Erwartung, den Zeitpunkt für diese Reise zu erfahren.“
 

Mauro Garofalo sicherte die Unterstützung von Sant’Egidio beim Friedensprozess zu „durch eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Kirchenrat und der Gemeinschaft, durch die neue gemeinsamen Initiativen ausgearbeitet werden können“.



Südsudan, Sant’Egidio: Der Kirchenrat bei der Gemeinschaft Sant’Egidio nach der Audienz im Vatikan: „Helft uns, den Friedensprozess zu unterstützen“
Südsudan, Sant’Egidio: Der Kirchenrat bei der Gemeinschaft Sant’Egidio nach der Audienz im Vatikan: „Helft uns, den Friedensprozess zu unterstützen“