news

Migranten: es ist nicht hinnehmbar, dass Menschen an der Schwelle Europas erfrieren

25 Januar 2022

Humanitäre Korridore

Mehr humanitäre Korridore schaffen und legale Zugangswege für den Kontinent einrichten, der sie benötigt

Teilen Auf

Diese erneute Tragödie auf See zwingt alle, nicht gleichgültig zu bleiben: Es ist nicht hinnehmbar, dass man nur wenige Meter von Europa entfernt erfriert.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio drückt ihr Beileid mit den sieben bangladeschischen Bürgern aus, die aufgrund von Unterkühlung ums Leben gekommen sind -
einige auf dem Schiff, mit dem sie unterwegs waren, andere unmittelbar nach der Ausschiffung in Lampedusa - und steht ihren Familien bei. Unser Kontinent muss aus seiner Erstarrung erwachen und sich um die Rettung der vielen Menschen kümmern, die täglich im Mittelmeer in Gefahr sind.

Gleichzeitig ist es jedoch notwendig, die humanitären Korridore auszubauen
- die bereits mehr als 4.300 Flüchtlingen auf einem konkreten Weg die Einreise und Integration in Europa ermöglicht haben - und neue legale Einreisewege zu Arbeitszwecken zu eröffnen, wie es viele Unternehmer in den Bereichen Landwirtschaft, Industrie und persönliche Dienstleistungen seit langem fordern.