news

Die Religionen versammeln sich in Havanna, um Wege des Friedens auf Kuba einzuschlagen

10 Oktober 2017 - HAVANNA, KUBA

KubaFriedensgebet#pathsofpeace

Das interreligiöse Friedenstreffen der Gemeinschaft Sant’Egidio im Karibikstaat

Teilen Auf


Auch in Havanna fand das von der Gemeinschaft Sant’Egidio in Kuba organisierte interreligiöse Friedenstreffen Caminos de Paz (Wege des Friedens) statt: ein zweitätiges Treffen von Gläubigen und Oberhäuptern der verschiedenen Religionen des Karibikstaates.
 
Das Treffen begann am 4. Oktober, dem Fest des Hl. Franziskus und dem 25. Jahrestag des Friedens in Mosambik, mit einem Podium zum Thema der Migration im 21. Jahrhundert und die Aufgabe der Religionen bei der Gastfreundschaft und Integration. Es wurde auch in Kuba das Projekt der humanitären Korridore vorgestellt.

Zentraler Augenblick von Caminos de paz war das Friedensgebet und die Schlusszeremonie am 5. Oktober mit der Anwesenheit von Erzbischof Juan García Rodríguez von Havanna neben zahlreichen Religionsoberhäuptern. Der apostolische Nuntius Erzbischof Giorgio Lingua verlas die Botschaft von Papst Franziskus zum Treffen Wege des Friedens in Münster vor über 500 Gästen. Neben Botschaftern und Vertretern des diplomatischen Korps verschiedener Länder war auch Dr. Caridad Diego, Direktorin des Büros für Religionsangelegenheiten des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas anwesend.

Das Treffen endete mit dem Entzünden von Kerzen und der Unterzeichnung des Friedensappells durch die Religionsvertreter.