news

Nach der Ermordung von zwei Priestern betet die Gemeinschaft Sant’Egidio für das Ende aller Gewalt

23 September 2016 - MEXIKO STADT, MEXIKO

MexikoAssisi 2016#Thirst4peacePeace Meeting Assisi 2016

Teilen Auf

Die Gemeinschaft Sant'Egidio von Mexiko-Stadt hat sich am 20. September zum Gebet für das Ende aller Gewalt in Mexiko versammelt, nachdem die Nachricht von der Ermordung der beiden Priester Alejo Nabor Jiménez Juárez und José Alfredo Suárez de la Cruz bekannt geworden war. Sie wurden am 18. September abends aus ihrer Pfarrei in der Stadt Poza Rica im Staat Veracruz entführt. Ihre Leichen mit Folterspuren wurden am 19. September aufgefunden. Die Region war Jahre lang Schauplatz von gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Drogenkartellen. Die beiden Priester waren bekannt für ihr soziales Engagement in einer Randregion, in der es außer der Kirche keine Einrichtungen gibt.

Im Gebet in der Pfarrei de la Emperatriz de America wurde an die Friedensbotschaft von Papst Franziskus erinnert, die genau an diesem Tag in Assisi beim Treffen "Durst nach Frieden - Religionen und Kulturen im Dialog" verlesen wurde. Es sind hoffnungsvolle Worte für viele, die täglich in einem Klima der in vielen südamerikanischen Ländern verbreiteten Gewalt leben.