news

Andrea Riccardi trifft den Präsidenten der Republik Mosambik, Felipe Jacinto Nyusi

7 Juli 2016 - MAPUTO, MOSAMBIK

MosambikAfrikaFrieden
Andrea Riccardi

Der Gründer von Sant'Egidio bekundet die Verbundenheit der Gemeinschaft mit dem mosambikanischen Volk in dieser schwierigen Phase von politischen und militärischen Spannungen

Teilen Auf

Am 7. Juli traf Andrea Riccardi mit einer Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio den Präsidenten von Mosambik, Felipe Jacinto Nyusi. In einem Klima von großer Herzlichkeit bekundete der Präsident seine Hochachtung für die von ihm als historisch bezeichnete Rolle der Gemeinschaft Sant'Egidio bei den Friedensverhandlungen zum Ausdruck, die am 4. Oktober 1992 zur Unterzeichnung des Friedensabkommens geführt haben.

Außerdem wurden die Aktivitäten der Gemeinschaft in Mosambik angesprochen, vor allem das DREAM-Programm, in dem ca. 140.000 AIDS-Kranke in Behandlung sind, das BRAVO!-Programm zur Anmeldung der Kinder beim Einwohnermeldeamt und viele andere Initiativen für Kinder und Arme der überall im Land tätigen zahlreichen Gemeinschaften von Sant'Egidio.

Andrea Riccardi bekundete die Verbundenheit der Gemeinschaft mit dem mosambikanischen Volk in dieser schwierigen Phase von politischen und militärischen Spannungen und bot die Vermittlung der Gemeinschaft Sant'Egidio an, um die Bemühungen für den Friedensdialog zu fördern. Am Ende des in einer herzlichen Atmosphäre verlaufenen Treffens dankte der Präsident der Gemeinschaft und wünschte alles Gute.