news

Süd-Süd-Solidarität - Lebenshilfen der Gemeinschaft Sant'Egidio in Tansania für die Flüchtlinge aus Burundi

5 Juni 2016 - KIGOMA, TANSANIA

TansaniaBurundiAfrikaFriedenFlüchtlinge

Teilen Auf

Eine Delegation der Gemeinschaften von Sant'Egidio aus Tansania hat das Flüchtlingslager von Kibilizi am Stadtrand von Kigoma am Tanganjika-See an der Grenze zwischen Burundi und der Demokratischen Republik Kongo besucht und Hilfsgüter übergeben.
Kibilizi ist eine Erstaufnahmeeinrichtung in der vorwiegend Flüchtlinge aus Burundi untergebracht sind, Männer, Frauen und Kinder. Von dort werden die Flüchtlinge durch die Regierung in Lager im benachbarten Distrikt Kasulu und in andere Regionen im Inneren des Landes verlegt.

Ca. 300.000 Flüchtlinge haben wegen der politischen Spannungen und der Gewalt Burundi verlassen. Ungefähr die Hälfte davon hat Zuflucht in Tansania gesucht, wo sie nun unter der schwierigen Lage der Lebensmittelknappheit und der Malaria leiden.

Hier ist Sant'Egidio den Flüchtlingen begegnet (aktuell befinden sich ca. 900 Menschen, darunter viele Behinderte und Kranke im Lager) und hat Güter für den Grundbedarf verteilt. Es wurde Mehl, Bohnen, Salz, Öl, Seife, Hosen, Schuhe durch eine Spendenaktion der Gemeinschaft in wenigen Wochen in ganz Tansania erworben.

Die Insassen im Lager waren erstaunt. Einige von ihnen betonten, dass zum ersten Mal Hilfsgüter nicht von einer internationalen Organisation verteilt wurden, "sondern von Geschwistern und Gläubigen, von normalen Menschen, die anderen Menschen helfen wollen".