news

Der Friedensappell der Jugendlichen von Sant’Egidio auf der Rambla

25 August 2017 - BARCELONA, SPANIEN

BarcelonaJugend für den FriedenJugend

Die Botschaft der Jugend für den Frieden beim Gedenken an die Opfer des Attentats von Barcelona

Teilen Auf

Am Freitag, den 25. August, haben sich über 500 Jugendliche für den Frieden von Sant’Egidio auf der Rambla in Barcelona versammelt, um der Opfer des Attentats vor wenigen Tagen in der katalanischen Stadt zu gedenken. Bei der Gedenkfeier haben die Jugendlichen einen Friedensappell verlesen. Hier der Text:

Gemeinschaft Sant’Egidio
Europäische Jugendbegegnung „Jugend für den Frieden”
„More Youth, More Peace”

Als europäische Jugend für den Frieden aus Italien, Spanien, Deutschland, Belgien, Frankreich, Portugal, den Niederlanden, England und der Schweiz sind wir gemeinsam mit Vertretern der Jugend für den Frieden aus Amerika, Afrika und Asien mit der Gemeinschaft Sant’Egidio in Barcelona zusammen gekommen.

Nach dem Schrecken des Terrorangriffs von Barcelona wollen wir unseren Wunsch nach Frieden bekunden und uns verpflichten, eine Gesellschaft des Zusammenlebens aufzubauen. Von Neuem sagen wir, dass wir uns für den Weg des Dialogs und für die Solidarität mit den Ärmeren und Schwächeren unserer Gesellschaft entschieden haben. Auf diese Weise wollen wir eine Zukunft des friedlichen Zusammenlebens in Europa und weltweit aufbauen.   

Jedes Mal, wenn ein Armer verachtet wird, jedes Mal, wenn ein Fremder in unseren Städten Gewalt erfährt, jedes Mal, wenn ein alter Mensch vergessen  oder vernachlässigt wird, jedes Mal, wenn ein Mensch nach seiner Herkunft, Religion oder seinem Anderssein beurteilt wird, schafft man im Herzen der Menschen Raum für Hass und Gewalt.

Als Jugendliche sind wir davon überzeugt, dass allein der Dialog und die Integration Wege zum Frieden öffnen können. Wir wollen das Böse durch das Gute überwinden und Vergebung über Rache siegen lassen. So wollen wir aktiv einen Beitrag für den Aufbau eines Europas leisten, in dem alle Menschen in Frieden zusammen leben können: Für eine Welt ohne Rassismus!

Während wir auf die Stimmen der Armen, der Kinder, der jungen Generationen und der Schutzsuchenden hören, die vor Kriegen fliehen, sagen wir mit aller Deutlichkeit: Nein zu Gewalt und Krieg! Man darf nicht leben, ohne den Schmerzensschrei der Unschuldigen zu hören!
 
Wir Jugendliche haben die Kraft, eine friedliche Zukunft aufzubauen. Wir müssen an Zusammenhalt und Anzahl wachsen. „More Youth, More Peace”. Manchmal sagt man, wir Jugendlichen würden nur Zerstreuung suchen, wir seien Individualisten und würden uns wenig einsetzen. Aber wir spüren die Verantwortung für die Zukunft und wollen unseren Altersgenossen und den anderen Generationen sagen, wie wichtig es ist, jede Art von Rassismus, Diskriminierung oder Verachtung irgendeines Menschen oder des Lebens abzulehnen, um eine Kultur des Zusammenlebens aufzubauen.  

Unsere Hoffnung ist, dass endlich eine neue Zeit kommt, in der die globale Welt zu einer Familie von Völkern wird. Mögen die Menschen die Verantwortung übernehmen, einen wahren Frieden aufzubauen, der Konflikten durch Solidarität vorbeugt, Hass überwindet und Barrieren durch Begegnung und Dialog beseitigt. Nichts ist unmöglich, wenn wir uns im Gebet an Gott wenden. Wir können alle Bauarbeiter für den Frieden in unserem geliebten Europa und auf der ganzen Welt sein.

Wir europäischen Jugendlichen wollen Frieden: „More Youth, More Peace”

Barcelona, 25. August 2017

Video vom Marsch der Jugend für den Frieden in Barcelona