news

Die Liebe zu Notre Dame geht über die Liebe zur Kunst hinaus: die Kirche lebt in der Geschichte. Andrea Riccardi in Corriere della Sera

16 April 2019

FrankreichAndrea Riccardi

Teilen Auf

Der Brand von Notre-Dame von Paris ist ein Ereignis, das alle berührt: ob sie Franzosen sind oder nicht. Obwohl die „Philologen“ erklärt haben, dass das Gebäude überwiegend im 19. Jahrhundert errichtet wurde nach den Zerstörungen durch die Revolution, ist die Kathedrale für viele Menschen ein Ort von 900 Jahren Geschichte. Nicht nur Geschichte (an deren Pracht und Zerstörung in diesen Tagen erinnert wurde), sondern auch Glauben. Man darf nicht vergessen, dass beim Ausbruch des Brandes zweitausend Menschen in der Kirche waren zur einer der normalen Werktagsmessen. Es überrascht en Besucher der Kathedrale bis vorgestern, dass es unter den Gewölben ein geordnetes Zusammensein zwischen Gläubigen und vielen Touristen gab – über 12 Millionen im Jahr – es war das am meisten besuchte Denkmal von Paris. (Weiterer Artikel bei  Corriere della Sera IT)

Foto Corriere della Sera