news

Ab heute humanitäre Korridore für Flüchtlinge auch in Frankreich, Unterzeichnung des Abkommens im Élysée-Palast heute Vormittag

13 März 2017 - PARIS, FRANKREICH

Andrea RiccardiFrankreichHumanitäre Korridore

Präsident Hollande: Dieses Projekt entspricht den Werten der Gastfreundschaft und Solidarität

Teilen Auf

Heute wurde im Élysée-Palast das Protokoll unterzeichnet, das den Weg für die humanitären Korridore in Frankreich ebnet. Neben dem Innen- und Außenminister haben auch die Vertreter der Trägervereinigungen unterschrieben: Gemeinschaft Sant'Egidio, Union der Protestanten in Frankreich, französische Bischofskonferenz, Entraide Protestante und Secours Catholique.

"Es ist eine Ehre für die Initiatoren der humanitären Korridore", sagte Präsident François Hollande, "denn das Projekt kämpft gegen Gleichgültigkeit und Intoleranz und entspricht den Werten der Gastfreundschaft und Solidarität Frankreichs."

Im Namen der Gemeinschaft Sant'Egidio sprach Valérie Régnier: "Dieses Projekt beweist, dass die Integration Europa gut tut im Gegensatz zu den Mauern. Wir sind stolz, dass nach Italien auch Frankreich humanitäre Korridore eingerichtet hat."

Bei der Unterzeichnung war auch der Gründer von Sant'Egidio, Andrea Riccardi, anwesend. Er sagte: "Die Integration schützt mehr als Mauern. Die heutige Unterzeichnung ist ein Zeichen für Europa."

Die Ankunft der ersten Familien aus dem Libanon ist in den kommenden zwei Monaten vorgesehen.

Die Rede von Valérie Régnier (FR) >>

Die Worte von Präsident Hollande (FR) >>